Michael-Kirche Westkilver Sanierungsarbeiten in vollem Gange

vom von Axel Bruning, Kategorie: Gottesdienste

Wenn man aus Bruchmühlen kommt und im Kirchdorf Station macht, sieht es fast so aus, als müsste die Michaelkirche wegen Corona auch eine Maske tragen. Ein mit weißen Netzen ausgestattetes Gerüst verhindert Staubbelästigung und Zementflecken auf dem neuen Pflaster und gibt der Kirche für einige Wochen ein Gesicht, dass aussieht als hätte der Künstler Christo die Kirche eingepackt.
Die Verfugung der Bruchsteinfassade ist an mehreren Stellen sehr schadhaft und wird zur Zeit erneuert und ausgebessert. Außerdem ist der Putz an einem Pfeiler der Kapelle nicht mehr in Ordnung und muss abgetragen werden. Nach der Begutachtung durch die Denkmalbehörden wird der in der vorhandenen Weise wieder angefügt. Trotz der schweren Schäden im Oberbereich des Giebels ist nach Ansicht der Fachleute bemerkenswert, dass die Verfugung der Fassade nach fast 120 Jahren teilweise noch in gutem Zustand ist und auch belassen werden kann. Das Kreuz auf dem Giebel erwies sich als Betonkreuz und kann trotz Rostschäden nochmal saniert und hoffentlich für weitere Jahrzehnte die Kirche bekrönen. Die Kosten der Maßnahme werden daher zur Zeit auf ca. 20000 Euro veranschlagt und zu 60 Prozent aus Mitteln der Finanzgemeinschaft getragen. Die übrigen 40 Prozent muss die Kirchengemeinde Westkilver aus Eigenmitteln und Spenden aufbringen.