Gemeindebrief mit Anmeldeformular

vom von Axel Bruning, Kategorie: Gottesdienste

Der Gemeindebrief für Dezember liegt nun zum Mitnehmen aus oder wird verteilt. Unsere Redakteurin Frau Leist versendet den Gemeindebrief auch online, dazu muss man sich aber bei ihr aus Datenschutzgründen registrieren lassen. Wegen der besonderen Coronaumstände finden sie eine gekürzte Version aber auch hier auf der Homepage, zusammen mit dem Begleitbrief für die Internetabonennten:

Liebe Gemeindebriefleserinnen, liebe Gemeindebriefleser,

wir bitten um Verständnis, dass der Gemeindebrief in diesem Monat später erscheint. Ziel war es, die
aktuellen Corona-Beschlüsse berücksichtigen zu können, um somit den Vorgaben entsprechend
informieren zu können.

Die Gottesdienste an Heiligabend und den Weihnachtsfeiertagen können nur nach vorheriger verbindlicher Anmeldung besucht werden. Dazu liegt dem Gemeindebrief in der Mitte ein Anmeldeformular bei, welches nach Bestätigung als Eintrittskarte für den Gottesdienst gilt.

In diesem Jahr erleben wir ein anderes und trotzdem besonderes Weihnachten. Machen wir das Beste aus der Situation. Vielleicht bekommen wir ja in diesem Jahr die Möglichkeit, uns mit weniger Stress und dafür mit mehr Besinnlichkeit auf das Weihnachtsfest vorzubereiten. So können wir uns Gedanken machen: Was bedeutet Weihnachten? Die Kernbotschaft lautet: Gott wird Mensch. Das ist doch völlig außergewöhnlich und sensationell. Doch für unsere Ohren klingt das schon so selbstverständlich und „normal“, dass wir uns darüber gar keine weiteren Gedanken machen, sondern alle Jahre wieder unsere weihnachtlichen Rituale durchführen.

Sehen wir dieses „andere“ Weihnachtsfest als Chance für uns alle. Machen wir uns einmal Gedanken darüber, was wir Positives erleben und warum Gott Mensch geworden ist.

Die ungewöhnliche sensationelle Nachricht ist die, dass Gott seine Liebe zu uns nicht an Bedingungen knüpft. Er zeigt sich solidarisch und nimmt uns mit unseren Fehlern an. Seine Tür ist immer für jeden, der ihn sucht, offen. Wir dürfen uns von Gottes Botschaft bewegen lassen.

Ein Fest naht, ein Fest wie kein anderes Weihnachtsfest zuvor. Ich wünsche Ihnen/Euch ein gesegnetes trotz aller Vorsichtsmaßnahmen ein Weihnachtsfest mit vielen schönen und besinnlichen Momenten.

Kommen Sie/kommt Ihr gut in das Neue Jahr. Möge Gott uns alle fest in seiner Hand halten.

Bleiben Sie/bleibt Ihr gesund und seien Sie/seid Ihr herzlichst gegrüßt mit den Worten aus
Lukas 2, Vers 10
Fürchtet euch nicht!
Siehe, ich verkündige euch große Freude,
die allem Volk widerfahren wird;
denn euch ist heute der Heiland geboren,
welcher ist Christus,
der Herr, in der Stadt Davids.

Ihre/Eure
Martina Leist, Gemeindebriefredakteurin

In der Online Version finden Sie aus Datenschutzgründen keine persönliche Nachrichten. In der Druckausgabe sind die Prediger für die Weihnachtstage vertauscht: 1. Feiertag, Prädikant Konietzko, 2. Feiertag Pfr. Bruning, Sonntag Pfr. Cremer