Geistliches Wort

Alles was ihr tut, geschehe in Liebe. (1. Brief es Paulus an die Korinther 16,14) Jahreslosung 2024

Liebe Leserinnen und Leser !

Wie wäre es mit dem guten Vorsatz im fast noch neuen Jahr 2024 wieder mehr in der Bibel zu lesen und mehr Predigten zu hören, anstatt nur die Katastrophenmeldungen der Nachrichtenagenturen zu verfolgen ? Sie müssen auch nicht alles immer sofort verstehen, was in der Bibel steht. Es kommt aber darauf an, dass wir die Bibel im Mittelpunkt unseres Lebens als Gemeinde und als Christen behalten. Auch wenn die Bibel nur ein menschliches Buch ist, so erzählt sie uns eben doch davon, wie Menschen vor uns sich auf die Suche nach Gott gemacht haben, wie sie ihn verloren und wieder gefunden haben. Es ist ein Buch auch über ganz außerordentliche Menschen, die einen Draht zu Gott hatten, wie wir ihn uns nur erträumen könnten, darunter sticht für uns natürlich Jesus von Nazareth ganz besonders hervor. In beiden Teilen der Bibel finden wir in menschlichen Worten Gottes Wort, das dieses menschliche Wort geschaffen hat.

Aus dem Lateinunterricht weiß ich noch: Worte können verletzen wie ein Dolch … das soll im Ursprung ein arabisches Sprichwort sein. Aber wir dürfen singen: Gottes Wort ist wie Licht in der Nacht. Aber das Sprichwort hat auch recht: Es genügt schon bei unseren Menschenworten ein falsches Wort um uns zu Todfeinden zu machen, aber es kann auch ein gutes Wort ein Leben für immer zum Guten verändern.
Wo finde ich nun Gottes Wort? In der Heiligen Schrift, in der Bibel also. Das kann zum Missverständnis führen, wenn sie jetzt denken, die Bibel wäre eine Art Zauberbuch, oder Kochbuch, was ich nur vorlesen muss und dann passiert irgendwas. So klappt es selten, denn Gottes Wort ist ein personales Wort. Es braucht ein Du, ein Gegenüber. Es ereignet sich in der Begegnung, indem ich mich dafür öffne und in Bewegung setzen lasse. Damit hat sich - vielleicht zunächst unmerklich - auch mein Umfeld schon verändert.

Wort des Lebens – das ist Gottes Wort. Nicht Tradition, sondern Unmittelbarkeit. Manchmal zwar gefühlt zuerst gar nicht - und manchmal senkrecht von oben wirkt es in uns. Und auch wenn wir meinen, wir wären ja nur so wenige in unserem Ort in unserer Straße, die sich von diesem Wort bewegen lassen: In Sodom und Gomorrha hätte es nur 10 gerechte Leute gebraucht, um die Orte vor dem Untergang zu retten - aber außer Lot und seiner Familie, war keiner da.
Liebe Leserinnen und Leser ! Auch wenn ihnen beim Lesen der Bibel manches nicht wie Gottes Wort vorkommt und unverständlich ist, kann ich sie mit einem Kriterium für das Wort Gottes zum fröhlichen Lesen ermuntern, das von Martin Luther stammt: Echtes Gottes Wort in der Bibel ist alles, „was Christum treibet“. Also alles das, was Liebe, Leben und Menschlichkeit hervorbringt ist Gottes Wort. Gottes Wort ist, was in mir etwas in Bewegung setzt: Es bewirkt bei mir, recht zu lehren, die Irrenden zurechtzuweisen und zu bessern. Gottes Wort in der Bibel wird mich aufrichten, trösten, heilen und zur Gerechtigkeit erziehen.

In der Bibel steht von Menschen geschrieben, was Gottes Wort bewirkt hat. Die Bibel erzählt wie es ist, wenn Gottes Wort auf die Welt trifft. Die Bibel ist also Gotteswort in Menschenwörtern, darum manchmal widersprüchlich und gebrochen und doch voller Energie. Kein Buch der Welt enthält so viel göttliche Energie und Lebenskraft.

Und kein Buch enthält so menschliche Worte wie die von Jesus Christus, die je aus der Tiefe Gottes hervorgingen. Diesem Wort können wir am Meisten glauben, weil es kein Machtwort, sondern ein Liebeswort ist, was uns durchtränken will mit neuem Leben.

Darum folgen wird dem Wort aus der Bibel, das als Motto über dem Jahr 2024 steht: Alles was ihr tut, geschehe in Liebe. (1. Korinther 16,14)

Es grüßt sie herzlich Ihr Pfarrer Axel Bruning.